Intro – Animus songtexte

Songtexte Animus – Intro

Als ich klein war, war kein Superman da
Papa schuftete für fünf Männer, morgens bis abends
Wonder Woman hab’ ich nie geseh’n, nur meine Mum
Sie adoptierte Kinder, um sie vor dem Tod zu bewahr’n
Geld war nie viel da, nur die Liebe, doch ich peilte
Geld brauch’ ich keins, denn die Liebe, sie reichte
Doch mit der Zeit häuften sich die Rechnungen
Sodass sie der Grund war’n, weshalb meine Eltern oft streiten
So hasste ich die Scheine, doch wusste ab jetzt
Dass die Freiheit einen Preis hat, der nur mit ihn’n schmeckt
Spiderman war irgendwo am klettern und weg
Meine Jungs gingen lediglich den Bullen ins Netz.
(Animus – Intro)

Der Einzige, der ähnlich war wie ich, war nur Spawn
Wollte in den Himmel, doch war in der Hölle gebor’n
Liebe machte mich verwundbar, aber der Zorn
Half mir mein Herz zu ‘nem Panzer zu form’n
Fühle mich wie Joker, sag, was ist nur passiert?
Jeder lacht, während ich mein Lachen verlier’
Schneide mein Gesicht auf mit dem Papier
Blute auf das Blatt, teil’ die Zeilen mit dir
Schaue auf den Boden, aber sehe nur Krieg
Versuri-lyrics.info
Schaue in den Himmel, aber niemand, der fliegt
In einer Welt, in der’s kein’n Superheld gibt
War der einzige Ausweg, ich werde zum Beasttt.
Animus songtexte
Video Animus
Lyrics him and I

Intro – Animus songtexte
intro - animus
Scroll to top