Im Guten im Bosen – Eisbrecher songtexte

Songtexte Im Guten im Bosen – Eisbrecher

Im Guten im Bosen songtexte
Heute werd’ ich an die Grenzen geh’n
Will, dass sich etwas bewegt
Von hoch oben nach ganz unten seh’n
Bis sich etwas in mir dreht (Ganz tief in mir)
Kalter Wind in mein Gesicht
Der Regen fällt, ich spür’ ihn nicht

Der Himmel reißt auf
Der Sog zieht mich raus
In meinen Venen
Spüre ich das Leben

Ich will, dass es passiert
War das schon alles hier?
Im Guten, im Bösen
Ich trag beides in mir
Egal, was kommt, es soll gescheh’n
Ich will dem Sturm ins Augen seh’n
Im Guten, im Bösen
Ich trag beides in mir

Heute werd’ ich zu den Menschen geh’n
Ich nehm’ mein Schicksal in Kauf
Ich will mich gegen jede Strömung dreh’n
Und keine Macht hält mich auf
(Keine Macht hält mich auf)
Wo die Flut zusammenbricht
Finde ich mein Gleichgewicht

Der Himmel reißt auf
Der Sog zieht mich raus
In meinen Venen
Spüre ich das Leben

Ich will, dass es passiert
War das schon alles hier?
Im Guten, im Bösen
Ich trag beides in mir
Egal, was kommt, es soll gescheh’n
Ich will dem Sturm ins Augen seh’n
Im Guten, im Bösen
Ich trag beides in mir (Ich trag beides in mir)

Ich will mich spür’n
Will mich verlier’n
Nichts hält mich auf (Nichts hält mich auf)
Ich hol mir alles
Ich will es jetzt
Ich will den Himmel und die Hölle auch

Ich will, dass es passiert
Ich bin nur einmal hier
Im Guten, im Bösen
Ich trag beides in mir (In mir)

Ich will, dass es passiert
War das schon alles hier?
Im Guten, im Bösen
Ich trag beides in mir
Ich will brennen, will die Flamme spür’n
Will mich für immer im Jetzt verlier’n
Im Guten, im Bösen
Ich trag beides in mirrr

Im Guten im Bosen – Eisbrecher songtexte
Im Guten im Bosen - Eisbrecher
Scroll to top